Florian Neubauer, Tenor

florian_neubauerDer junge Tenor Florian Neubauer, geboren 1989, stammt aus Weiden in der Oberpfalz. Bereits in jungen Jahren erhielt er Unterricht am Klavier- und am Schlagzeug. Seine grundlegende musikalische Ausbildung bekam er bei den Regensburger Domspatzen, wo er in sakraler sowie in weltlicher Musik reichhaltige Erfahrungen in Stil- und Aufführungspraxis sammeln konnte. Bis heute ist er dem Ensemblegesang verbunden geblieben und singt neben seinem Gesangsstudium in professionellen Chören und Ensembles.

Meisterkurse mit den King’s Singers und dem Hilliard Ensemble runden diese Arbeit ab. Sein Gesangsstudium begann er im Oktober 2009 bei Prof. Markus Schäfer an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, wo er im Frühjahr 2012 in die Gesangsklasse von Prof. Sabine Ritterbusch wechselte. Im Jahr 2010 erreichte er beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin die Finalrunden.

Seit Herbst 2011 steht er regelmäßig bei Produktionen der Pocket Opera in Nürnberg auf der Opernbühne. Im Mai 2012 war er bei den Tagen Alter Musik in Regensburg mit der Akademie für Alte Musik Berlin zu hören. Er arbeitete bereits mit namhaften Dirigenten und Orchestern, wie z.B. den Bambergern Symphonikern.

Sein Repertoire reicht von den Alten Meistern der Renaissance bis zur Moderne und umfasst sowohl Opern als auch Oratorien, Messen undganz besonders das Lied. Darunter sind Werke wie Kantaten und Oratorien von J. S. Bach, Händels „Messias“, „Die Schöpfung“ von Haydn und mehrere Messen von Mozart, Haydn und Schubert zu finden.

Florian Neubauer ist mittlerweile ein gefragter Solist mit reger Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

Produktionen:

  • Ho(w)ly Trip – Die Reise des Alessio (2011)
  • M.O.M. – Mystery of the Monastery (2012)
  • La púrpura de la rosa (2014)
  • Le Voyage Magique (2018)
  • L’ombra dell’amore – Orfeo ed Euridice (2o19)