„Aida“ auf dem Wöhrder See

Bereits im letzten Jahr sollte der Jubilar Giuseppe Verdi im Rahmen der Nürnberger Stadt(ver-)führungen mit dem feucht-fröhlichen Opern-Happening „My Fair Verdi – (K)eine Fata Morgana“ auf dem Wöhrder See gefeiert werden. Doch leider sorgte zu viel Feuchtigkeit für wenig Fröhlichkeit: Aufgrund des schlechten Wetters und der damit verbundenen Risiken für die Darsteller musste die Ope(r)n-Air-Veranstaltung bedauerlicherweise abgesagt werden. Dieses Jahr nehmen wir in Eigenregie einen neuen Anlauf: Erleben Sie wie POC-Legende Elizabeth Kingdon, Tenor Josef Niklaus, der Motettenchor Nürnberg und die 12 Saxophonisten unter der Leitung von Franz Killer am 19. und 20. Juli (jeweils 15 & 16 Uhr) Ägyptens Nationaloper „Aida“ in einer Kurzfassung zum Leben erwecken und Verdis wohlbekannte Klänge Nürnbergs großes Binnengewässer zum Nil verwandeln. Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch herzlichst um Spenden vor Ort. Jetzt heißt es nur noch: Daumen drücken für das Wetter!

Verdi

Wiedersehen mit Moondog

Lange war es still um den blinden Musiker im Wikingerkostüm, der zwischen 2005 und 2009 in diversen POC-Produktionen („ISIS in Castle“, „Zwischen Sehnsucht und Mitternacht“, „Moondog in Love“) sein Unwesen trieb. Doch diesen Sommer kehrt er für eine Aufführung zurück! Auf Einladung des Blindeninstituts Rückersdorf spielt die POC am 4. Juli um 20 Uhr im Rahmen von „Kunst und Kultur am Dachsberg“ noch einmal die Produktion „Zwischen Sehnsucht und Mitternacht“ in einer eigens angepassten Fassung. Neben Robert Eller als Moondog sind Gertrud Demmler-Schwab als Sehnsucht und Frank Strobelt als Fan-Man wieder mit von der Partie. Regisseur Peter Beat Wyrsch lässt es sich nicht nehmen, seine Inszenierung selbst in bester  POC-Manier wieder ganz auf den Spielort zuzuschneiden. Die musikalische Leitung der 12 Saxophonisten liegt wie gewohnt in den Händen von Franz Killer. Freuen Sie sich auf das Wiedersehen mit diesem charmanten Stück Musiktheater!

moondog_1

„POC40“ – Der Jubiläumsfilm

Mitte Mai fanden unter der Regie der jungen rumänischen Regisseurin Stanca Radu die Dreharbeiten zum Jubiläumsfilm der Pocket Opera Company statt. Die Hauptrollen im Film spielen die legendäre POC-Sopranistin Elizabeth Kingdon, der Gründer und langjährige künstlerische Leiter der POC, Peter Beat Wyrsch, sowie die bekannten Solisten Gertrud Demmler-Schwab und Robert Eller. In der Geschichte des Films finden sich zahlreiche Kult-Figuren der POC-Geschichte aus allen Winkeln der Welt  und auf unterschiedlichstem Wege in Nürnberg für eine große Geburtstagssause ein. Der Film wird eine ungefähre Länge von 20 Minuten haben und seine Premiere noch in diesem Jahr feiern. Genauere Informationen wird es demnächst geben.

10298117_750004575060498_9166435034127331571_o

Dokumentation der Medienwerkstatt Franken über die POC

Die POC feiert 2014 ihr 40-jähriges Bestehen und zu diesem Anlass wurde im Mai ein Jubiläums-Kurzfilm unter dem Titel „POC40“ gedreht, der dieses Jahr noch seine Premiere feiern wird. Bereits 2006 entstand durch die Medienwerkstatt Franken unter dem Titel „Mit der Oper auf Wanderschaft – Peter Beat Wyrsch und die Pocket Opera“ eine kurze Dokumentation über Deutschlands ältestes freies Musiktheater und dessen engagiertes Team. Im Gespräch mit dem Gründer und langjährigen künstlerischen Leiter der POC, Peter Beat Wyrsch, wirft die Autorin  Stefanie Knoll einen Blick hinter die Kulissen.